AKH Sim Zentrum Notarzt Niederoesterreich Ride and Resuce Notarztbörse
right.jpg
PDF Drucken E-Mail

ride and rescue

Erstmalig in der Geschichte des österreichisches Rettungsdienstes

wurde durch die Einführung und Umsetzung des Sanitätergesetzes eine verpflichtete Fortbildung für alle im Rettungsdienst tätigen Personen festgeschrieben. All zu klar ist aber auch, dass das einmal Erlernte ohne laufende Weiterbildung rasch wieder in Vergessenheit gerät.

Jeder in der Akutversorgung Tätige hat schon die folgende Erfahrung

gemacht bzw. machen müssen: Im Lehrsaal vermitteltes Fachwissen kam in der Realität nicht ausreichend zur Anwendung, weil in der konkreten Notfallsituation plötzlich vielerlei Einflüsse auf den Akteur einwirken. Psychischer Stress, unübersichtliche Szenarien, betroffene Angehörige und vieles mehr lenken die Aufmerksamkeit ab und verhindern oftmals eine adäquate Versorgung von Notfallpatienten.

Simulationstrainings haben sich in den letzten Jahren als

Unterrichtsmittel etabliert, um Fachwissen unter Belastung anzuwenden und so Einsatzteams auf die Realität vorzubereiten.

Das Konzept "ride and rescue" geht ebenfalls in diese Richtung:

Durch die Veranstaltung von Wettbewerben soll das Qualitätsdenken für eine motivierte und qualifizierte Arbeit im Rettungsdienst und in der notfallmedizinischen Praxis gefördert werden, wobei Sport, Spaß und Spiel ein wichtiger Bestandteil des Konzepts sind. Geplant ist ein Rettungsdienstwettbewerb wo Teams mehrere, möglichst realistische, Notfallszenarien absolvieren müssen. Zu den Szenarien gelangen die Mannschaften über eine Route von 40 bis 50 Kilometern, welche sie mit dem Fahrrad zurücklegen. Zwischen den Notfallstationen werden sog. Fun-Stationen errichtet, wo spielerisch alltägliche Dinge aus dem Rettungsdienst (Beatmungsbeutel zerlegen auf Zeit udgl.) verrichtet werden.

Ein solcher Bewerb wird erstmalig am 3. September 2011 im Marchfeld / Niederösterreich ausgetragen. Ungefähr 20 Teams, beschränkt diesmal noch auf nichtärztliches Personal, werden daran teilnehmen.
Für nächstes Jahr ist ein internationaler Bewerb mit integriertem Notarztrefresher geplant.

Die OGNK wird von Anfang an ein Kooperationspartner dieser Veranstaltung sein.

 

Nähere Informationen bzw. Anmeldung unter www.rideandrescue.at